Samstag, 30. Mai 2009

On Tour mit Horst Klatte

erschienen in der Januar-Ausgabe 2008 von DAS Magazin,
Gran Canaria

Im Januar 2008 habe ich als „der rasende Reporter“ von DAS Magazin an einer Busfahrt mit Horst Klatte rund um die Insel inkognito teilgenommen. Dies ist mein Reisebericht.

Wer kennt sie noch nicht? Welle 98,2 FM – das einzige Radio in Farbe! Die Internetadresse: www.radio-rondo.com. Doch haben Sie, lieber Leser, auch schon mal an einem der zahlreichen, preisgünstigen Ausflügen mit dem beliebten Moderator Horst Klatte teilgenommen? Nein? Dann wird Sie unser Reisebericht sicherlich interessieren, denn: DAS Magazin war on Tour mit der Stimme von 98,2 FM – Horst Klatte!

Am Samstag, den 5. Januar d. J. ging es los! Vorerst als blinder Passagier mit Sonnenbrille getarnt bestieg unser Redakteur den mit 50 gutgelaunten Reisegästen fast ausgebuchten modernen Luxusbus. Auf dem Programm stand an diesem Tag eine Rundreise „mitten durch die Insel“. Tejeda, Stauseen, Roque Nublo, einheimischer Bauernmarkt, gemeinsames Mittagessen in San Mateo (Aufpreis 9 €) – und das Ganze zu einem Preis von 25 €/p. P. Unser Redakteur war gespannt, was ihn an diesem sonnigen Tag erwarten würde.



Los ging’s ab San Fernando vorbei an Monte Leon, wo Justus Frantz seit vielen Jahren residiert und auch der FDP-Politiker Jürgen W. Möllemann vor seinem Ableben eine Prachtvilla sein Eigen nannte, Richtung Fataga/San Bartholome durch das wunderschöne „Tal der tausend Palmen“.
Die ersten Sehenswürdigkeiten stellten sich mit der Kamel-Safari-Station von Carmen (Na ja – eigentlich handelt es sich nicht um Kamele, sondern um Dromedare, aber egal!) und der alten Wassermühle „Molino de Agua“, in der vor Jahren noch Mais gemahlen wurde, ein. Eine super Gegend, in der sich allerdings ab 18 Uhr Fuchs und Hase „Buenas noches“ sagen.
Vorbei an dem weißen Fels „Risco Blanco“ boten sich der Touristengruppe am Cruz Grande die beiden Stauseen „Embalse de Chira“ sowie der „Embalse de Soria“.

Kurze Zeit später erste Rast: In Ayacata kehrte die Truppe in der urigen „Taberna La Candelilla“ ein. Dort konnte man sich am lodernden Kaminfeuer mit leckerem luftgetrockneten Schinken und einem Glas „vino rojo“ ganz in Ruhe (Das Schlagwort der Kanarios: „Tranquilo!“) stärken, bevor es weiterging.
Was war das – schon wieder ein Kamel? Nein, bei diesem erstarrten Exemplar handelt es sich um einen Fels, der wegen seiner Ähnlichkeit mit dem Trampeltier von den Einheimischen als „Camello“ (= Kamel) bezeichnet wird. Doch noch mehr steinige Wesen sind seit Jahrtausenden in der Umgebung von Ayacata beheimatet: Der schlafende Kanario, berühmt: der betende Mönch und der Frosch, der auf der sog. „Faust“ nach vertilgbaren Insekten zu suchen scheint.


Moderator Horst Klatte, der am 15. Februar seinen 60. Geburtstag feiert, ist seit nunmehr – halten Sie sich fest! –
30 Jahren auf Gran Canaria und kennt die Insel wie seine Westentasche. Wissen Sie, warum hier die Pinien als „Wolkenmelker“ bezeichnet werden oder die Rinde des Eukalyptusbaums wie „abgesprengt“ erscheint? Fragen Sie ihn! Er hat auf Alles die zutreffende Antwort.

Des Weiteren erwies sich der Moderator bei unserem Ausflug als äußerst flexibler Reiseführer. Wolken zogen auf; der Bus näherte sich einer Schlecht-Wetter-Front. Kein Problem! Horst Klatte änderte einfach die geplante Route. Bravo – das hatte unser Redakteur bislang bei keinem anderen Reiseunternehmen erlebt (großer Pluspunkt!).
So gönnte er den Mitreisenden spontan eine weitaus bessere Aussicht als ursprünglich vorgesehen. „Cruz De Tejeda“ – kalt und in dicke Nebelschwaden gehüllt – wurde kurzerhand abgehakt. Stattdessen führte die Rundreise zum „Pozo Las Nieves“, dem höchsten und zugleich einem der schönsten Aussichtspunkte. Glasklar hatte man „ihn“ vor Augen – den riesigen Teide auf der Nachbarinsel Teneriffa, schräg links im Vordergrund das Wahrzeichen Gran Canarias, den „Roque Nublo“ – den Betrachtern blieb die Spucke weg!


Überwältigt von diesem Eindruck wurde die Reise fortgesetzt. Jetzt konnte auch Horst Klatte den Wettergott nicht mehr austricksen! Denn nur ein Weg führte an mit verschiedensten Gemüsen bepflanzten Gartenterrassen (bei leichtem Nieselregen – das ist Gran Canaria pur!) vorbei bis zur nächsten Attraktion: dem Mittagessen.
Im Restaurante „Mallow“ in San Mateo erwartete kurz vor 13 Uhr die Gäste ein grandioses Buffet mit der gesamten Vielfalt an köstlichen Speisen, die die kanarische Küche zu bieten hat. Und das zum Sonderpreis von unschlagbaren 9 €!



Unser Redakteur musste beim anschließenden Besuch auf dem traditionellen Bauernmarkt von zwei muskulösen weiblichen Bodybuildern eines auf der Insel ansässigen Fitness-Studios gestützt werden, da er sich bei 20 Sorten Auswahl an Desserts nicht entscheiden konnte und der Einfachheit halber von allen probierte. ;-)
Spaß beiseite – zum Bauernmarkt: Den müssen Sie gesehen haben! Tunos-Marmelade (von den Früchten der Feigenkaktee „Tuno Indio“) aus Eigenherstellung, so auch der Honig, frisches Gemüse, Gewürzsträuße, wohin das Auge blickt (getrockneter hiesiger Safran, kleiner Beutel für 1,20 €!). Ein Tipp: Probieren Sie die verschiedenen selbst gemachten Käsesorten – passen Sie aber bitte auf, dass Sie nach dem reichhaltigen Buffet Ihren Magen nicht überstrapazieren.

Wohlgenährt und zufrieden ob der Flut an Eindrücken trat man um 15 Uhr die Rückfahrt an. Mit einem Mix deutscher und internationaler Schlager von Antenne 98,2 FN und interessanten sowie humorvollen Kommentaren zur Umgebung von Horst Klatte trat man die Rückreise in Richtung Las Palmas an, vorbei an Santa Brigida und Portada Verde, durchquerten „unsere“ Touristen auch den malerischen Ort Tafira mit wunderschönen Villen und der berühmten Hotelfachschule „Santa Brigida“.


Den Rest der Strecke ging es über die Autobahn und unser Redakteur war gerade damit beschäftigt, die Vielzahl der gesammelten Eindrücke zu verarbeiten, da hatte Horst Klatte noch O-Ton: „eine kleine Extraüberraschung“ auf Lager: Zur Freude aller Beteiligten ließ er den sympathischen Busfahrer Rafael noch den kleinsten Strand der Insel ohne einen einzigen Touristen (bis zum Zeitpunkt unseres Eintreffens) ansteuern. Unweit von Telde – mehr wird an dieser Stelle nicht verraten – ganz versteckt liegt er: Der Playa De Ojos De Garza. Dorthin verirrt sich – so Horst Klatte mit spitzbübischem Grinsen – lediglich der verheiratete Sportflugzeugpilot mit seiner Chefstewardess. Oder sagte er „Chefsekretärin“?
10 alte Häuser, eine Kneipe, direkt am Strand, nur 15 Meter vom Meeresufer entfernt. Ein Traum – fast fernab der Zivilisation und doch in unmittelbarer Nähe des Flughafens Gando. Wir könnten noch Seiten dieser Ausgabe mit interessantem Lesestoff über die Rundreise füllen, doch müssen wir langsam zum Ende kommen.




Der Zeitpunkt war für unseren Mitarbeiter gekommen, sich als Redakteur von „DAS Magazin“ zum Erstaunen von Horst Klatte zu outen und als Resümee der Exkursion ein mitgereistes Ehepaar zu befragen, Martina und Hermann S. aus Mistelbach in Österreich. Zitat: „Wir hatten heute unseren letzten Urlaubstag. Der Ausflug war der absolute Höhepunkt unserer Reise. Sensationell und für jeden Urlauber ein Muss. Und das noch zu einem supergünstigen Preis!“ Zitat Ende
Dieser Bewertung schließt sich unser Redakteur voll und ganz an. Absolut empfehlenswert. Weiter so, Horst Klatte!

Viele Bilder des Ausflugs sind leider abhanden gekommen, so dass mir lediglich eine kleine Auswahl davon zur Veröffentlichung geblieben ist. Steven D!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Kompliment für diese schöne Homepage! Auch ich freue mich immer wieder auf eine Busreise mit Guayedra/Horst Klatte wenn ich auf Gran Canaria bin: einfach wunderbar!
herzliche Grüsse aus Holland
Fred Roij

Charly_GC hat gesagt…

@ Fred
Nun, ich hoffe, Du wirst wieder auf einer Tour dabei sein! Denn dann freue ich mich schon darauf, Dich persönlich begrüßen zu können. Wenn der Bus also mitten im Wald anhält und die Reiseleitung verkündet, jetzt geht es zum Essen, kannst du davon ausgehen, dass ich nicht weit bin. Auf vielen Ausflügen von Viajes Guayedra überrasche ich die Gäste mit einem speziellen Menü.
Auf ein baldiges Wiedersehen
Charly_GC

ruma2008 hat gesagt…

The green of the mountaintop is beautiful.
Thank you for showing a wonderful forest.

I am glad to always watch my calligraphy.

Thank you.

Steven D! feat. Charly_GC hat gesagt…

I know, Amiga! ;-)
Thank you very much for your compliment.
Best regards from Steven